[Rezension] LÚM: Zwei wie Licht und Dunkel

German Cover

.

.
.
‘LÚM:
Zwei wie Licht und Dunkel’

von

Eva Siegmund

 

.

.

.

 ..


Wenn dein Schicksal zu groß für dich scheint.
In der Trümmerstadt Adeva entscheidet sich für alle 15-Jährigen in der Nacht der Mantai, welche Gabe sie haben. Ein Mal, das auf dem Handgelenk erscheint, zeigt an, ob man telepathisch kommunizieren, unsichtbar werden oder in die Zukunft sehen kann. Doch bei Meleike, deren Großmutter eine große Seherin war, zeigt sich nach der Mantai – nichts. Erst ein schreckliches Unglück bringt ihre Gabe hervor, die anders und größer ist als alles bisher. Als Meleikes Visionen ihr von einem Inferno in ihrem geliebten Adeva künden, weiß sie: Nur sie kann die Stadt retten. Und dass da jenseits der Wälder, in der technisch-kalten Welt von Lúm, jemand ist, dessen Schicksal mit ihrem untrennbar verknüpft ist …
(Source: Goodreads.com)

.

Bevor ich mit dem Buch zu lesen begonnen habe, sind mir ein paar weniger gute Rezis dazu untergekommen und daher bin ich mit wenig Erwartung an das Buch ran gegangen, was wie immer gut für mich ist. Obwohl ich trotzdem einige Kritikpunkte anderen nachvollziehen oder auch unterstreichen kann.

Besonders der Anfang ist mir sehr schwer gefallen, da ich überhaupt nicht wusste, wo oder in welcher Welt ich da jetzt gelandet bin. Irgendwie gaben mir die ersten Szenen das Gefühl, als wäre ich bei den Mayas oder in irgendeiner uralten Hochkultur, die längst vom Erdboden getilgt wurde… erst nach und nach kommt man dann drauf, dass hier alles nach dem dritten Weltkrieg spielt, und diese Menschen zwar in der Zukunft leben, aber doch auch sehr rückständisch. Außerdem bekommen manche Jugendliche bei einer festlichen Nacht, die sie die Mantai nennen, eine Gabe – von wem, wird nie erklärt oder auch das warum nicht – aber es ist so. Manche sind Telepathen, andere können sich unsichtbar machen oder in die Zukunft sehen. Meleike ist die Tochter einer Seherin und ihre Großmutter ist sogar die mächtigste Seherin und daher rechnet jeder damit, dass Meleike auch eine Seherin wird. Doch sie bekommt keine Gabe und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

Gleichzeitig wird der Leser zwischenzeitlich in eine andere Welt entführt, die schon eher als Dystopie oder als eine zukünftige Welt angesehen werden kann, die fortschrittlicher und angeblich besser ist, als die Alte, obwohl dort Kälte herrscht und der Perfektionismus einen unangenehmen Geschmack bereitet. Dort lebt Flynn, doch plötzlich bekommt er eine Gabe, mit der er in seiner futuristischen Welt keinen Platz hat -> daher muss er fliehen.
Und jeder kann sich denken, dass die beiden – Meleike und Flynn aufeinander treffen und dann so einige Heldentaten verüben müssen, und Leute zu retten, die ihnen am Herzen liegen.

Ich fand den Schreibstil okay, aber nicht besonders in irgendeiner Form, eher neutral, daher kann ich nicht so viel dazu schreiben. Dafür hat aber die Handlung nach dem ersten Drittel endlich etwas angezogen und nach meiner anfänglichen Verwirrung und Skepsis wollte ich dann doch recht schnell wissen, was als nächstes passiert und meine Neugierde war geweckt.
Aber leider ging es mir wie auch ein paar anderen, dass ich alles etwas distanziert wahrgenommen haben und man keine so direkte Verbindung zu den Charakteren aufbauen konnte, was teilweise an dem Schreibstil in der dritten Person, aber auch an dem oftmaligen Sichtwechsel lag. Irgendwie wurden mir hier auch die Gefühle bei den einzelnen Passagen und Entwicklungen zu wenig geschildert und daher konnte ich auch hier nicht alles nachempfinden.

Die Idee das ganzen fand ich eigentlich sehr interessant und Stellen davon waren wirklich gut beschrieben, wie die einzelnen Atmosphären bei den Orten, entweder bei Meleike, in der Stadt oder das wilde, bunte Treiben unten in den Tunneln. Auch Spannung war fast durchwegs da und konnte mich antreiben, das Buch rascher zu lesen, als ich gedacht habe, und was mir gut gefallen hat.

Leider aber war das Ende dann doch etwas abrupt da, und obwohl es ganz nach meiner Vorliebe war, blieb ein Gefühl übrig, als ob es nicht ganz abgeschlossen wäre. Ich gestehe, ich habe danach sofort im Internet nachgesehen, ob es vielleicht einen zweiten Teil dazu gibt. Versteht mich nicht falsch, es ist zwar abgeschlossen, aber leider bleiben ein paar Fragen unbeantwortet und die Zukunft ist trotz allem doch etwas unsicher. Wer aber ein Fan von eher offeneren Enden ist, hat seine Freude damit. Ich persönlich mag es aber etwas genauer, um mir besser vorstellen zu können, wie es weiter gehen könnte.

.

Das Cover war für mich ganz klar der Grund warum ich es lesen musste. Seht euch doch nur die Farbgebung an und die Stadt mit den tollen Vögeln – besonders schick finde ich, dass die Vögel am Umschlag glänzen.

.

Eine gute, frische Idee, die mir gefallen hat und die man noch etwas mehr hätte ausbauen können. Dafür brilliert aber die Umgebungsbeschreibung, wodurch man sich oft wie vor Ort fühlte… nur hakte es ein wenig bei der Bindung zu den Charakteren, was aber wieder dadurch wett gemacht wurde, da es spannend war und man es schnell lesen wollte. Ein Buch, das ich weiter empfehle, wenn man fantasievolle Dystopien mag.

.

3,5 of 5 points – (I really liked it)

.

.
(© Siegmund)

Seltsam, wie schnell sich das Bild, das man von jemandem hatte, ändern konnte. Wenn Flynn nur daran dachte, was er mal für diesen Mann empfunden hatte, der ihn nun wie einen tollwütigen Hund jagte, wurde ihm übel. Durfte man das überhaupt, einem Menschen das Menschsein absprechen? Oder war es gerade etwas zutiefst Menschliches, sich wie eine Bestie aufzuführen?
(Flynn)

..


.
.

.

© Random House/Isabelle Grubert

Eva Siegmund:
Eva Siegmund, geboren 1983 im Taunus, stellte ihr schriftstellerisches Talent bereits in der 6. Klasse bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb unter Beweis. Nach dem Abitur entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung zur Kirchenmalerin und studierte dann Jura an der FU Berlin. Mit dem ersten Staatsexamen in der Tasche begann sie 2011 als Volontärin bei einem Hörbuchverlag in der Lizenzabteilung. Doch schon bald wurde ihr Textgespür entdeckt und so wechselte sie ins Lektorat. „LÚM – Zwei wie Licht und Dunkel“ ist ihr Romandebüt.
(Source: randomhouse.de/Autor/Eva_Siegmund)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.


[Rezension] Grischa: Lodernde Schwingen

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‘Grischa: Lodernde Schwingen’

von Leigh Bardugo

Grischa # 3

 ..


Erneut suchen Alina und Maljen ein Versteck vor dem Dunklen. Ein unheimlicher Priester, Asket genannt, führt sie in ein finsteres Höhlengeflecht. Doch hier kann Alina die Macht der Sonne nicht aufrufen. Mit jedem Tag wird sie schwächer.
Um wieder sie selbst zu werden, um zu leben, muss sie zurück ans Licht. Zusammen mit Maljen, der nach wie vor zu ihr steht, macht sie sich dann auf die Suche nach dem Feuervogel, dem dritten Kräftemehrer.
Und die letzte Konfrontation mit dem Dunklen wird kommen.

(Source: Goodreads.com)

.

Es fühlt sich an, als wäre eine Ära zu Ende gegangen, obwohl es immer auch ein gutes Gefühl ist, eine Reihe beendet zu haben, schwingt trotzdem Wehmut und Trennungsschmerz mit.
Ich bin froh dass ich jetzt endlich den dritten Teil lesen konnte, da ich die einen oder anderen Probleme mit dem zweiten Teil hatte, die hier zum Glück wieder ausgemerzt wurden. Endlich ist der Dunkle nur noch der Feind und Alina lässt sich nicht mehr von ihm einlullen, wie in den Vorgängen. Obwohl Alina nach dem Ende von Teil zwei geschwächt und auch verändert ist, zeigt sie im letzten Teil neue Größe und trifft Entscheidungen, die mir als Leser manchmal zwar weh getan haben, aber wichtig für die Handlung bzw. für das Land Rawka waren. Bei solchen Stellen bin ich mir immer total egoistisch vorgekommen, denn ich wäre wohl dem Herzen anstatt meiner Pflicht gefolgt – das so nebenbei. ;)

Ich mochte es, wie sich der Kampf und die Konfrontation mit dem Dunklen immer weiter zugespitzt hat und dadurch immer größere Spannung aufgekommen ist. Ich bin mir sehr sicher, dass ich für die anderen Teile länger gebraucht habe, doch hier habe ich es recht schnell weggelesen, obwohl Bardugo einen eher bremsenden, verträumten Schreibstil hat, der eher langsamer zu lesen ist. Soll nicht heißen, dass er schlecht ist, nur eben nicht locker flockig zu lesen wie bei anderen, aber dafür passend für ein High Fantasybuch.

Es war ein langes Buch, das einige Wendungen gebracht hat mit denen ich so nicht gerechnet habe und was mir richtig gut gefallen hat. Außerdem mochte ich es, dass alte Charaktere wieder aufgetaucht und weiterhin Teil dieser Welt geblieben sind.
Mein absoluter Liebling ist unbestritten Maljen, ich mag seine bodenständige, männliche Aufopferung auch wenn er es manchmal sogar zu weit treibt. Außerdem bin ich ein Fan von Nikolaj oder Genja. Ich konnte aber auch einige andere ins Herz schließen, auch wenn es nicht alle geschafft haben. In einem Krieg sterben Menschen wie auch hier ein paar Figuren und obwohl es schmerzt, macht dies die Geschichte echter und authentischer.

Spoiler zum Ende!

Nun bin ich auch hier auch schon beim Ende angelangt und ich muss sagen, dass ich wirklich happy damit bin. Zwar wäre die Wandlung des Dunklen auch eine Möglichkeit gewesen, aber sein Tod und wie dieser stattgefunden hat, war auch gut und daher für mich rund.
Außerdem fand ich es toll, dass Alina nach ihrem Verlust der Fähigkeit auch diese Verbindung zu ihm nicht mehr gespürt hat, wodurch klar wird, dass diese bizarre Anziehung nur aufgrund ihrer Fähigkeiten da war.
Aber am besten fand ich noch, nicht dass wir auch Sex bekommen haben – schon auch ein wenig ^^ – aber besonders, dass Maljen und Alina jetzt ihr gemeinsames Happy End erhalten haben. Ehrlich gesagt habe ich der Autorin wirklich zugetraut, uns unseren Maljen zu töten, aber zum Glück hat sie uns doch nicht das Herz gebrochen. Das rechne ich ihr und der Reihe dankbar an.

.

Wieder ein super schönes und spezielles Cover für das Buch, das sehr gut passt und hübsch aussieht. *träum*

.

Ein guter letzter Teil, der auf allen Längen punkten konnte und mich nicht, wie schon befürchtet, enttäuscht, sondern wieder wie der erste Teil begeistern konnte, womit ich glücklich und froh mit der Reihe abschließe. Es war durchwegs Spannung gegeben, die Charaktere haben sich entfaltet und es gab auch einige Wendungen, auf die ich gehofft, aber nicht gerechnet habe. Wirklich toll und ein würdiger Abschluss einer fantasiereichen, Jugendbuch-Geschichte mit Trauer, Schmerz, aber auch Hoffnung und Herz. Hier ist für alle was dabei, die YA-High Fantasy-Geschichten mögen. Als auf und lesen! :)

.

4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

.
(© Bardugo)

»Tut gut, dich zu sehen, Oretsew.«
Maljens Lächeln war aufrichtig. »Geht mir auch so. Danke, dass du uns gerettet hast.«
»Jeder braucht ein Hobby.«
»Ich dachte immer, deines wäre das Herausputzen.«
»Dann halt zwei.« Sie reichten einander die Hand, dann verneigte sich Maljen und ging mit der Truppe davon.
»Sollte ich es als Beleidigung auffassen, dass er nicht mit uns essen will?«, fragte Nikolaj. »Ich lasse reichlich auftischen und ich sabbere selten.

.

»Was hat der Junge?«
»Er hat eine schwere Zeit hinter sich«, antwortete ich und führte sie fort von dem Raum mit den Wassertanks.
»Tja, wer hat das nicht?«
»Er musste mit ansehen, wie das Mädchen, das er liebte, von deinem Sohn aufgeschlitzt wurde. Er hielt sie in seinen Armen, während sie starb.«
»Leid ist billig zu haben und im Überfluss vorhanden. Es kommt darauf an, was man daraus macht. Und nun«, sagte sie und ließ ihren Stock auf den Boden knallen, »folgt der Unterricht.«

..


.
.

0,5: Leigh Bardugo – The Witch of Duva (Short Story)
# 1: Leigh Bardugo – Goldene Flammen »»
1,5: Leigh Bardugo – The Tailor (Short Story)
# 2: Leigh Bardugo – Eisige Wellen »»
2,5: Leigh Bardugo – The Too-Clever Fox (Short Story)
# 3: Leigh Bardugo – Lodernde Schwingen »»
.

.

.

(© goodreads)


Leigh Bardugo:

She was born in Jerusalem, raised in Los Angeles, and graduated from Yale University. These days, she hides out in Hollywood and indulges her fondness for glamour, ghouls, and costuming in her other life as makeup artist L.B. Benson.
Her debut novel, Shadow & Bone (Holt Children’s/Macmillan) is now a New York Times Best Seller. (Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Carlsen

.


[Kurzbericht] Frankfurter Buchmesse 2014

Hallo ihr Lieben, das Wochenende ist vorbei und somit auch wieder die Frankfurter Buchmesse, die ich dieses Mal auch zum ERSTEN MAL besuchen durfte! Ich werde mich hier jetzt sehr kurz halten, da ich immer noch total müde und erledigt bin, daher lasse ich nur einen Kurzüberblick und ein paar Fotos hier. Die Buchmesse war generell meine erste Buchmesse und dementsprechend nervös war ich. Aber es war wirklich toll und ich konnte viele tolle Leute, Blogger- oder Autorenkollegen kennenlernen und viele Eindrücke sammeln! ♥

Ich bin samstags am frühen Morgen gemeinsam mit Sarah Saxx in den Flieger gestiegen und wir haben uns dann zu dritt mit Annika Bühnemann in Zimmer in der Nähe der Messe geteilt. Als wir endlich gegen halb elf bei der Messe angekommen sind, habe ich mich zu aller erst zum Impress-Treff aufgemacht, bei dem ich einige Leute vom Impress Team kennenlernen durfte, sowie meine wirklich netten Autorenkollegen, was mich überaus gefreut hat. Es war ein netter Austausch und besonders toll auch mal die ganzen Leute persönlich zu treffen, anstatt sich nur über Facebook auszutauschen. Unter anderem natürlich Tanja Voosen, Amelie Murmann, Carina Müller, Patricia Rabs, Evelyn R. Boyd, Sandra Bäumler, Jennifer Wolf, Kim Winter und Martina Fussel. Mit letzteren drei bin ich dann mit riesigem Hunger etwas Essen gewesen und danach folgte um 14 Uhr auch schon das Lovelybooks Treffen in Halle 4, bei dem ich ebenfalls auf einige nette Bloggerkollegin, sowie Leser treffen durfte. Danke Ela, Steffi, Elena, und einige andere für das lustige, nette Plaudern, für eure Visitenkarten und ich hoffe, ihr habe eine Freude mit den Lesezeichen :)

Danach bin ich dann mit drei Freunden und der Goodreads Gruppe durch die Hallen gestöbert und habe dieses und jenes Goodie eingepackt und mitgenommen (siehe Bild ganz unten). Außerdem bin ich auch beim tollen, riesigen Impress Plakat vorbeigekommen und musste davor natürlich auch posieren und ein Foto machen. Nächstes Jahr bin ich dann auch da oben drauf!! *waaah* :D .

Abends ging es dann mit einigen Kollegen, Freunden, Bloggern zum Burger Essen und danach gab es noch was zu trinken zum Entspannen *yeah * :) (von links vorne im Uhrzeigersinn: Cindy, Steffi, Jana, Jessy, Lisa, Jenny, Amelie, ich, Carina, Tanja, Jessica) .

Der Sonntag ging ähnlich weiter, aber war doch etwas ruhiger und mit weniger Terminen vollgestopft. Zuerst stürmten wir die Halle 8, wo es billige englische Bücher zu ergattern gab. .

Nach einem kurzen Essen bei eine Stand musste ich ein paar Cosplay Figuren fotografieren und habe dabei wirklich einige tolle Kostüme gesehen. *wow* .

Danach war noch mal ein letzter Gang durch Halle 3 angesagt und danach mussten wir uns schon wieder zum Hotel und danach zum Flughafen aufmachen, um den Weg zurück nach Wien anzutreten. Das Kurz-Wochenende war zwar anstrengend und schnell vorüber, aber wirklich sehr ereignisreich, spannend, lustig und nett und ich möchte mich auch hier nochmal für die netten Stunden und lustigen Plaudereien mit euch bedanken.

Alles Liebe,
lg Tina

.


[Rezension] Kinder des Nebels

German Cover

English Cover

 

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‘Kinder des Nebels’

von Brandon Sanderson

Mistborn #1

..

Vom Untergang eines magischen Reiches.
Seit über eintausend Jahren ist die Welt von Asche bedeckt. Seit über eintausend Jahren herrscht der unsterbliche Lord Ruler und versklavt das Volk der Skaa. Die Hoffnung scheint längst verloren, bis eines Tages ein junger Mann mächtige Fähigkeiten entwickelt und eine Schar von Rebellen versammelt. Sein Plan: Er will sie ebenfalls die Kontrolle über die magischen Kräfte lehren – und den allmächtigen Lord Ruler stürzen …
(Source: Goodreads.com)
.
.

Nachdem ich von „Steelheart“ aus Sandersons Feder so begeistert war, musste bald darauf natürlich ein weiteres Buch von ihm folgen. Dieses Mal habe ich mich an High Fantasy ran gewagt, und obwohl ich skeptisch war, habe ich es nicht bereit.

In dieser Geschichte entführt Sanderson uns in eine Diktatur, in eine trostlose Welt, die besonders für die Skaa, eine Gruppe, die wie Sklaven behandelt wird, ohne jegliche Hoffnung hingenommen wird. Aber es wäre kein Sanderson Buch, gebe es neben den traurigen Facetten – durch diese zerstörte Welt, ohne richtige Blumen, in der tagtäglich Asche vom Himmel rieselt – nicht auch Fantastisches, einen Hoffnungsschimmer in der Dunkelheit.
Gerade Magie und Metalle spielen in dieser Fantasyidee eine tragende Rolle, da einige Menschen Metalle schlucken und in ihrem Magen ‚quasi‘ verbrennen können, um durch sie kurzzeitig gewisse Kräfte erhalten. So können sie Eisen heranziehen, oder sich davon abstoßen, wodurch sie Münzen werfen oder über große Hindernisse springen können. Oder sie können durch andere Metalle besser sehen, hören, sich versteckt halten und einiges mehr. Es ist zugegeben am Anfang etwas viel und schwierig zu verstehen, aber Stück für Stück kommt man besser mit den Eigenschaften der Metalle, wie auch der Gesamthandlung besser klar. Zum Glück ist das Buch ja ziemlich lange und man hat genügend Zeit sich auf alles einzustellen und zu verstehen. ;)

Aber nicht nur die Welt und der Plot ist grandios, voller Wendungen und einzigartiger Ideen, die mir bislang nicht bekannt waren und komplett neu sind – sondern auch die Charaktere. Wir bekommen die Geschichte abwechselnd von Vin und Kelsier erzählt. Kelsier oder kurz Kell, ist ein humorvoller Gauner, der eine Diebesband anführt, aber der sehr bald auch ernste Seiten zeigt und einen größeren Plan erreichen möchte, nicht nur für sich, sondern für alle Skaa. Vin ist auf der anderen Seite ein junges Mädchen, die mit ihm und seiner Bande zusammenstoßt und nichts von den Kräften in der Welt weiß und vieles erst herausfinden und erlernen muss. Und genau das zusammen macht sie mit uns als Leser und somit ist es später auch immer leicht das ganze komplexe System zu verstehen.

Aber nicht nur die beiden waren mir sympathisch, nein – auch die anderen aus der Band, die alle sehr unterschiedlich sind und jeder seine Stärke besitzt. Eines haben sie alle gemein – und das sind ihre Loyalität und der Glaube an ihren Plan. Genauer möchte ich darauf nicht eingehen, um nicht zu spoilern, und ich hoffe, ich habe noch nicht zu viel gesagt, damit jeder dieses Geheimnis und die Welt selbst für sich entdecken kann.

Wäre der Plot, die Charaktere und die erfrischende neue Idee noch nicht genug, um ein umwerfenden Buch zu zaubern, brilliert Sanderson natürlich auch mit seinem Schreibstil, der einfach unglaublich toll und schön zu lesen ist. Hier ist ein Meister am Werk und wir Jungschreibern können uns nur vor ihm verbeugen. Wirklich bewundernswert. <3 Hach, ich glaube, ich habe gerade mein Fangirl rausgelassen. :D

Tja, und nun fragt ihr euch bestimmt, warum ich dann nur 4,5 Punkte vergebe, wenn ich so hin und weg bin? Das liegt daran, dass zwar eine kleine Romanze in dem Buch vorkommt, aber diese wirklich sehr, sehr gering ist und nur am Rande erwähnt wird. Wer mich kennt, der weiß, dass mir das leider viel zu wenig war.^^

Und der zweite Grund dafür war das Ende, bzw. die Wendung kurz vor dem Schluss des ersten Teils. Es gab da eine überraschende Kehrtwendung, die alles in den Schatten gestellt hat, mit dem ich gerechnet habe. Aber nicht nur dass, ich war auch total unglücklich deswegen, aber ich kann hier nicht genau darauf eingehen, ohne zu spoilern. Doch ich war und bin noch immer sehr traurig über die Entwicklung gegen Ende und das ist auch der Grund für mich, warum ich jetzt eine Pause vor dem zweiten Teil einlegen werde. Aber weiterlesen werde ich bestimmt.. nur müssen zuerst die Wunden heilen. ./

.

Ich muss gestehen, ich liebe das Cover vom englischen Taschenbuch, aber das Deutsche kommt bei weitem nicht an das heran. Mit ist es etwas zu einfarbig und auch nichtssagend. Schade, dabei ist es so ein Epos!

.

Ein weiteres wundervolles Buch/ Reihe von Sanderson, das ich jedem High Fantasy Fan wärmstens empfehlen kann, aber auch jenen, die etwas kritischer mit dem Genre umgehen. Es ist nicht zu viel High Fantasy und durch die tollen Charaktere und genialen Idee fallen einem der Einstieg und das Lesen dieses Eposes leichter, als bei anderen. Top Empfehlung von meiner Seite! :)

.

4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

. (© Sanderson)

Sie dürfen dich nicht als Mädchen ansehen, warnte Reens Stimme in ihr. Doch zum ersten Mal verspürte sie den Wunsch, diese Stimme nicht weiter zu beachten.
“Vielleicht können wir dich ja doch in eine Dame verwandeln”, meinte Kelsier lachend, was ihm einen bösen Blick von Vin einbrachte.
“Zuerst müssen wir sie dazu bringen, nicht so oft die Stirn zu runzeln, Meister Kelsier”, merkte Sazed an.
“Das wird schwierig”, sagte Kelsier. “Sie schneidet so gern Grimassen.”
(Vin)

.

Vin spürte, wie ihr das Blut ins Gesicht schoss. Vermutlich hat er Recht, sagte sie entschieden zu sich selbst. Dennoch war sie leise verärgert über die drei Männer – vor allem über Kelsier und seine leichtfertige, abwertende Haltung.
“Ja”, sagte Kelsier, “es ist wahrscheinlich das Beste, wenn du Wager aus dem Weg gehst. Versuch ihn zu beleidigen oder so etwas. Schenk ihm einen deiner berühmten bösen Blicke.
Vin sah Kelsier grimmig an.
“Genau so!”, meinte er und lachte
(Vin)

.

“Das war kein Sieg, Mennis”, flüsterte Kelsier. “Ich werde dir noch zeigen, was ein Sieg ist.”
Er zwang sich zu einem Lächeln – es war kein Lächeln des Vergnügens oder der Befriedigung. Er lächelte trotz der Trauer, die er über den Tod seiner Männer verspürte; er lächelte, weil er etwas tun würde. Das war der Weg, auf dem er dem Obersten Herrscher – und sich selbst – beweisen wollte, dass er noch nicht besiegt war.    Nein, er würde nicht weggehen. Er war noch nicht fertig. Noch lange nicht
(Kelsier)

.

.

#1:   Brandon Sanderson – Kinder des Nebels »»
#2:   Brandon Sanderson – Krieger des Feuers
#3:   Brandon Sanderson – Herrscher des Lichts
#4:   Brandon Sanderson – Jäger der Macht
#5:   Brandon Sanderson – Shadows of Self (dt. Titel unbekannt)
#6:   Brandon Sanderson – Untitled
.
.

.

(© goodreads.com)

.
Brandon Sanderson:

Brandon Sanderson, 1975 in Nebraska geboren, schreibt seit seiner Schulzeit phantastische Geschichten. Er studierte Englische Literatur und unterrichtet Kreatives Schreiben. Sein Debütroman »Elantris« avancierte in Amerika auf Anhieb zum Bestseller. Seit seinen Jugendbüchern um den jungen Helden Alcatraz und seiner großen Saga um die »Kinder des Nebels« gilt der junge Autor auch in Deutschland als einer der neuen Stars der Fantasy. Er wurde auserwählt, Robert Jordans großen Fantasy-Zyklus »Das Rad der Zeit« fortzuschreiben. Brandon Sanderson lebt mit seiner Familie in Provo, Utah.
(Source: randomhouse.de)

Visit his Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.


[Rezension] Feurige Schatten

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.

‘Feurige Schatten’
by Gail Carriger

Lady Alexia # 4

 ..


Lady Alexia Maccon hat alle Hände voll zu tun. Irgendjemand plant einen Anschlag auf Königin Victoria. Diesmal scheinen nicht die Vampire dahinterzustecken, sondern ein Werwolf. Möglicherweise sogar einer aus dem Rudel ihres Mannes! Lady Alexia weiß sehr wohl, dass sie sich eigentlich schonen sollte. Immerhin ist sie im achten Monat schwanger. Doch während ihrer Nachforschungen stößt sie auf ein düsteres Geheimnis aus der Vergangenheit ihres geliebten Werwolfs. Ein Geheimnis, das ihr Mann um jeden Preis vor ihr verbergen wollte …
(Source: Goodreads.com)

.

Wie immer fiel mir der Einstieg in das Buch etwas schwer, obwohl es gleich mal mit einer witzigen Episode aus Lord und Lady Maccons Leben begann. Aber der Schreibstil von Carriger ist nun mal etwas gewöhnungsbedürftig und ich habe meine Zeit gebraucht, um wieder in ihren Erzählstil hinein zu finden.
Außerdem hat sich die ersten Kapitel nicht so viel getan und sich mehr oder weniger gezogen bis endlich die Fahrt auch in der Handlung aufgenommen wurde. Dieses Mal wird die Königin bedroht, bzw. erzählt das ein wirres Gespenst. Nur logisch dass sich Lady Maccon einmischen muss, um die Umstände aufzuklären. Dabei lässt sie sich auch nicht von der Tatsache aufhalten, dass sie hochschwanger ist und jeden Moment das Ungemach auf die Welt bringen könnte, oder dass sie für ihre Nachforschungen auch in der Vergangenheit des Rudels ihres Mannes herumstochern muss. Was natürlich alles zusammen für reichlich Wirbel, Chaos und viel Unterhalten für den Leser sorgt. ^^

Wie immer lebt die Geschichte durch die schrulligen Figuren und deren speziellen Humor, sodass man immer wieder kichern muss. Es gibt zwar auch oft verzwickte Situationen, aber die Charaktere nehmen sich allesamt nicht so ernst und ständig wird jemand anderer auf nette Art aufs Korn genommen.
Meine liebsten Figuren sind ganz klar Lady und Lord Maccon und zusammen sind sie ein herrlich witziges Paar, die sich Nichts schenken. Aber auch Lord Akledama und Biffy, sowie Professor Lyall haben es mir angetan und ich wünsche mir auch für die drei einen guten Ausgang. Besonders für Biffy, der tut mir nämlich richtig leid. Wenn ich auch jetzt noch immer nicht besonders mag ist diese Madame Lefoux, wie schon in den anderen Büchern nicht, obwohl ich es nicht genau erklären kann. Aber oft ist sie etwas dubios, erzählt nicht alles und treibt ein hinterhältiges Spiel.

Zu meiner Freude zog die Geschwindigkeit der Story das letzte Drittel noch einmal an und es kam dann schließlich alles Schlag auf Schlag. Wobei ich finde, dass man den finalen Showdown und das Ende dann doch etwas in die Länge hätte ziehen können, besonders das letzte Kapitel, indem im Prinzip nur schnell alles zusammengefasst wurde, was in der Zeit danach noch alles in kurz passiert ist. Das war wirklich schade und hier hätte ich gerne noch mehr gelesen. *seufz*

Was ich aber besonders genial und knuffig fand war die Niederkunft bzw., die Szene danach und die Fähigkeit des Kindes. Es war so süß, nicht nur das Baby, sonder auch Lord Maccon und die Idee von Carriger, wie sie das Kind nun präsentiert – das ist einfach nur grandios!
Am liebsten hätte ich nach dem Ende sofort mit dem letzten Teil begonnen, ich hatte nämlich so richtig Lust darauf. Aber leider war ich gerade im Urlaub und hatte es nicht mit im Gepäck. :/ Doch bei nächster Gelegenheit wird das nachgeholt und ich freue mich schon riesig darauf, noch mehr von dieser ungewöhnlichen Familie Maccon zu lesen. :-D

.

Wie immer finde ich das deutsche Cover sehr gelungen und es ist fast die perfekte Alexia darauf abgebildet. Wobei ich sie mir etwas molliger vorstelle, besonders in diesem Teil. *lol*

.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten richtig in die Geschichte hinein zu finden, konnte es mich aufgrund der immer wieder tollen Charaktere und dem einzigartigen Wortwitz und Situationskomik doch noch begeisterten. Und wäre es nicht schon früher so gelesenen, wäre ich spätestens mit dem Ende wieder zufrieden mit dem Buch gewesen, denn der Schluss war richtig, richtig toll und die Sehnsucht nach dem letzten Teil ist damit drastisch gestiegen.

.

4 of 5 points – (Great, Great, Great)

.

.
(© Carriger)

Lady Alexia Maccon gefiel es ganz und gar nicht, vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Wütend funkelte sie die Männer vor ihr an. Erwachsene, gestandene Männer, die etliche Jahrhunderte älter waren als sie, und dennoch brachten sie es fertig, wie betretene kleine Jungen auszusehen.

.

»Wie schaffst du es nur immer wieder, mich in solche Situationen zu ziehen, Weib?«
»Oh«, machte Alexia, während sie sich auf die Zehenspitzen stellte, um ihn auf die Nasenspitze zu küssen, den Bauch an seinen starken Körper gestützt.
»Du liebst das doch. Denk nur, wie schrecklich langweilig dein Leben war, bevor ich hineintrat.«
Der Earl bedachte sie mit einem mürrischen Blick, musste ihr in diesem Punkt allerdings recht geben. Alexia schmiegte sich an ihn und genoss das Kribbeln, das sein mächtiger Körper immer noch in ihrem hervorrief.
Lord Akeldama seufzte. »Ihr beiden Turteltäubchen, wie soll ich nur ständig solche Tändeleien in meiner Gesellschaft ertragen? Wie déclassé, Lord Maccon, verliebt in Ihre eigene Frau zu sein.«


.
.

#1: Gail Carriger – Glühende Dunkelheit »»
#2: Gail Carriger – Brennende Finsternis »»
#3: Gail Carriger – Entflammte Nacht »»
#4: Gail Carriger – Feurige Schatten »»
#5: Gail Carriger – Sengendes Zwielicht
.

.

.

(© goodreads)

Gail Carriger:
Ms. Carriger writes steampunk urbane fantasy comedies of manners to cope with being raised in obscurity by an expatriate Brit and an incurable curmudgeon. She escaped small town life and inadvertently acquired several degrees in Higher Learning. She then traveled the historic cities of Europe, subsisting entirely on biscuits secreted in her handbag. She now resides in the Colonies, surrounded by a harem of shoes, where she insists on tea imported directly from London and cats that pee into toilets. Her Parasol Protectorate books are all New York Times Bestsellers.
It is not her policy to conduct business over Goodreads. Please visit Gail’s website and drop her a calling card if you have a request.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.


[Rezension] Dämonentochter: Verführerische Nähe

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‘Dämonentochter:
Verführerische Nähe’

von Jennifer L. Armentrout

Convenant #3

 ..


Alex weiß nicht, ob sie den Tag ihres Erwachens als Apollyon erleben wird. Sie wird von einem alten, längst vergessenen Orden gejagt und versucht gleichzeitig, ein tödliches Verbrechen zu verbergen, das sie und Aiden den Kopf kosten kann. Als Alex hinter ein weiteres Geheimnis um ihre Herkunft kommt, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen – und das ist schon kompliziert genug, denn ihre Bestimmung bindet sie an den göttlichen Seth … ihr Herz aber an Aiden. (Source: Goodreads.com)

.

Das wird eine verdammt schwierige Rezi und ich bin ständig am Überlegen, wie viele Punkte ich vergeben soll. Zumindest das sollte doch einfach sein, ist es aber nicht. :/
Das Buch konnte teilweise gute Facetten bieten, die mir gefallen haben, andere dafür umso weniger. Hach, wirklich schwierig.

Wie immer hatte ich die größten Probleme mit dem Hauptcharakter Alex, und das mag sich einfach nicht ändern. Ich weiß, viele von euch mögen sie, und nennen sie sogar eine Kick-Ass Heldin, aber das ist sie für mich nicht. Sicher, sie kämpft gerne, aber für eine Kick-Ass Heldin braucht es schon ein wenig mehr. Ich finde Alex egoistisch und viele ihrer Taten sind nicht nachvollziehbar. Immer handelt sie ungestüm, wütend, macht mal hier mit einem Typ rum, obwohl sie auf einen anderen steht… handelt impulsive, OHNE nachzudenken und dann geht immer etwas schief und andere müssen dafür leiden. Danach kommt seitenweise schlechtes Gewissen und Reue, nur damit sie im nächsten Abschnitt wieder ‚den Karren an die Wand fahren kann‘- wie man so schön sagt. Das nervt einfach und ich finde sie eine egoistische Heulsuse die Seth und Aiden gar nicht verdient. So, – das ist meine Meinung, auch wenn mich dafür jetzt einige von euch lynchen möchten. Das musste mal raus. ^^

Wo wir bei Seth und Aiden wären – WARUM WARUM ein Liebesdreieck? Warum eine Liebe zu Aiden und ein schicksalhaftes Zusammensein mit Seth!? Kann das nicht verstehen und wer mich kennt, der weiß, wie mir die Haare zu Berge stehen, wenn ich auch nur schicksalhafte Liebe/ Romanzen/ Verbindungen höre – ich verabscheue sie! Da ist alles einfach vorne weg genommen und macht die Charas doch total willenlos und beraubt sie jeder Entscheidungsfreiheit. Das ist nicht schön oder romantisch – das ist Mist.
Und warum tut Armentrout das mit Seth?!! Kann mir das jemand erklären? Ich mochte ihn wirklich und hätte ihn so gerne als besten Freund oder eher Bruder-Figur von Alex gesehen, aber nein, das bekommen wir nicht und später passieren noch viel schlimmere Dinge mit ihm. Eine Wendung, die ich Armentrout und eben auch ihm nie so ganz verzeihen kann, auch nicht wenn dann später Entschuldigungen oder was weiß ich, folgen sollte (das er unter einem Bann stand oder so ein Schwachsinn).

Was mir außerdem nicht gefallen hat, war, dass die Götter oder Tote in der Unterwelt WII spielen, um sich die Zeit zu vertreiben. Äh, Hallo? Wer außer ich, findet diese Idee nicht originell, sondern einfach nur unrealistisch/ nicht authentisch/ unpassend/ kindisch. Und tut mir leid, auch die Beschreibung der Götter auf Erden, war mir viel zu leicht und plump.
Generell muss ich leider sagen, finde ich in letzter Zeit die Ideen von Armentrout immer plumper und zu unpassend für die die Gesamtstory. Sie spielt mit Ideen und Hintergrundwissen und versucht dabei etwas Cooles, Hippes zu machen, was aber nicht zusammenpasst und nicht rund wirkt, sondern einfach nur zu leicht und einmal schnell aus dem Ärmel geschüttelt. Ich würde mir hier wünschen, dass es mehr durchdacht wäre und sie sich vielleicht wieder mehr Zeit lässt für ihre Geschichten, um besser daran zu feilen.

Was ich hingegen mochte, war die Entwicklung mit Aiden – und hier kann ich nur einen langen Seufzer ausstoßen und sagen ‚endlich‘! Wurde aber auch wirklich Zeit, blöd nur, dass es sich dann nicht so entwickelt hat, wie wir es gerne gehabt hätten. Obwohl ich diesen ‚Sinneswandel‘ von Alex vorhergesehen habe. War doch klar, dass das passiert, nachdem sie erwacht ist. War das für jemanden überraschend? Mh, ich weiß nicht. Irgendwie fühle ich mich genervt von dem Buch, obwohl es auch gute Aspekte hatte, die Action nach der ersten Hälfte da war und auch die richtigen Gefühle, aber ein, wenn man eben mit der Hauptfigur einfach nicht so richtig warm werden kann oder auch nicht mit den mythologischen Einbauten der Autorin, ist es klar, dass es hier und da nicht ganz passt.

Dennoch möchte ich nach diesem Ende, das ein klein wenig Cliffhanger ist, doch weiterlesen. Schon alleine, weil ich jetzt schon so weit gekommen bin und natürlich auch für Aiden oder für Deakon. Die beiden sind meine Lieblinge, jetzt nachdem Seth es nicht mehr ist. :(

.

Wieder wurde das englische Cover übernommen und ich bin ganz froh darüber, da mir die Farben und Form gut gefällt.

.

Ein Buch das für mich gutes, wie auch schlechtes in einem vereint hat. Nicht alle Aspekte konnten mich vollends überzeugen, besonders die Vorstellung, die Armentrout von Göttern hat, entspricht überhaupt nicht meinen, und ich finde es eher kindisch (zu einfach), als Hipp oder cool, wie sie diese dartsellt. Auch konnte ich mit Alex nicht so viel anfangen, dafür war die Romanze ein Highlight, sowie Aiden. *♥Herzen in den Augen hab*  :)

.

3 of 5 points – (I liked it)

.

.
(© Armentrout)

“Haben Sie dazu nichts zu sagen?«, fragte Telly und genoss den Augenblick ganz offensichtlich.
Reiß dich zusammen!, hämmerte ich mir ein. Reiß dich zusammen!
“Es tut mir leid. Ich bin nur ein wenig schockiert.”
“Und warum schockiert?”
“Weil ich wahrscheinlich seit Langem nichts Dümmeres gehört habe. Und haben Sie die Leute gesehen, die ich kenne? Das heißt schon etwas.”

.

“Du wirst darauf reagieren, indem du etwas unglaublich Dummes anstellst.”
Entnervt hob ich die Hände. “Herrje, denkt eigentlich jeder, ich würde die Catskills angreifen wie die Spartaner Athen?”    Seth zog die Augenbrauen hoch..

..
.
.

0,5 Jennifer L. Armentrout – Daimon (Short Story)
#1: Jennifer L. Armentrout – Verbotener Kuss »»
#2: Jennifer L. Armentrout – Verlockende Angst »»
#3: Jennifer L. Armentrout – Verführerische Nähe »»
3,5 Jennifer L. Armentrout – Elixir (Short Story)
#4: Jennifer L. Armentrout – Apollyon
#5: Jennifer L. Armentrout – Sentinel
.
.

.

.

(© goodreads.com)

Jennifer L. Armentrout:
USA Today Bestselling Author Jennifer L. Armentrout lives in West Virginia. When she’s not hard at work writing, she spends her time, reading, working out, watching zombie movies, and pretending to write.
She is the author of the Covenant Series (Spencer Hill Press), the Lux Series (Entangled Teen), Don’t Look Back (Disney/Hyperion) and a yet untitled novel (Disney/Hyperion)
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.


[Gewinnspiel-Aktion] Essenz der Götter I

© Impress

.
Bloggeraktion/ Gewinnspiel zu
Essenz der Götter I
.

.

Hallo ihr lieben Divinus/ Titanus!
Das Abenteuer beginnt und somit auch die Gewinnspiel-Aktion zum ersten Teil “Essenz der Götter I”, bei dem ihr Ebooks, Armbänder, Ketten oder Lesezeichen gewinnen könnt! *yeah*

.
.

1) Gewinnspiel-Aktionen ohne Blog!

Hier ist die Beschreibung für die Foto-Gewinnspiel Aktion für alle Facebook- / Twitter User:
Was müsst ihr tun, um mitzumachen?
* Druckt das Cover von “Essenz der Götter” aus
* Macht ein Foto mit euch und dem Cover
* Postet dieses Foto auf eurem Facebook / oder Twitter Account
* Schickt mir den Link dazu oder den Screenshot auf diese Seite -> facebook.com/events
* Zu gewinnen gibt es Ebooks und Lesezeichen!
* Fertig :)

.

2) Gewinnspiel-Aktionen für Blogger!

Hier ist die Beschreibung für die Blogger-Gewinnspiel Aktion für alle Blogger:
Info & was ihr tun müsst, um mitzumachen?
* Es wurden vor Tagen Briefe ausgeschickt, an jene, die als Divinus oder als Titanus entdeckt wurden.
* Jede Gruppe (Divinus Gruppe oder Titanus Gruppe) versucht die meisten Teilnehmer zu bekommen.
* Die Divinus sind Abkömmlinge der griechischen Götter und kämpfen seit Anbeginn der Zeit gegen die Titanus, welche Abkömmlinge der Titanen sind.
* Die Gruppe mit den meisten Teilnehmer darf sich über mehr und größere Preise bei der Gewinnspiel-Auslosung freuen, daher ist Suchen angesagt.
* Wenn du mitmachen möchtest und dich einer Gruppe anschließt, poste auf deinem Blog, dass du ein Divinus oder ein Titanus bist, erzähle kurz von dem Buch und schicke dann den Link an deinen Trainer.
Als Divinus an deinen Trainer -> Katja
Als Titanus an deinen Trainer -> Sheerisan
* Auf ihren Blogs erfährst du zusätzliche Informationen.
* Du kannst aber auch auf dieser Gruppe Infos einholen und alles durchklicken -> facebook.com/group
* Zu gewinnen gibt es Ebooks, Lesezeichen, Armbänder und eine Kette!
* Fertig :)

Um euch über den Status up-to-date zu halten, poste ich in der Facebook-Gruppe immer aktuell die Anzahl der zwei konkurrierenden Gruppen, also schaut dort vorbei.

 

 

Okay, genug geschwafelt von meiner Seite, nun zu den Dingen die ihr gewinnen könnt – ich denke, das interessiert euch sowieso am meisten :)
Wie gesagt, Alle Nicht-Blogger gehen auf die Event-Seite, alle Blogger folgen entweder dem Link zu Katja (Divinus), oder dem Link zu Sheerisan (Titanus) – je nach Präferenz.

Und hier nun ein Bild zu den Gewinnen, das euch hoffentlich den Mund wässrig macht! ^^

 

 


[Cover Reveal] Essenz der Götter I

.
Essenz der Götter I

.
Hallo liebe Leute! :)
Es ist soweit – endlich darf ich euch das Cover zu ‘Essenz der Götter I’ präsentieren. Ich hoffe sehr, dass es euch genauso gut gefällt wie mir, denn ich bin wirklich total begeistert davon!! *kreisch* :D
Mir gefallen die Farben total, besonders da sie auch so perfekt zur Geschichte/ zum Inhalt passen und ich bin wirklich überaus dankbar, dass Impress so ein tolles Cover für meine Figuren/ Buch gesschaffen hat.
Ich freue mich wirklich sooo sehr! ♥
*yeah*
Nun bin ich gespannt auf eure Meinung zum Cover, und ja klar, auch zur Inhaltsangabe. ^^
.
..

© Impress

Inhaltsangabe:
Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein…

Dies ist der erste Band der »Essenz der Götter«-Reihe. Der zweite Band erscheint im Herbst 2015.   (Source: carlsen.de/impress)
.

.

Ich hoffe sehr, dass euch das Cover und auch die Inhaltsangabe neugierig auf diese Urban-Fantasy Geschichte machen, und ihr Loreen und die anderen später in eure Herzen schließen werdet.
Wer neugierig auf die anderen Titel und die Vorschau von Impress vom November ist, der kann hier *klicken*

Das Ebook erscheint dann ab 06. November 2014!

Wenn ihr euch das Buch schon jetzt vormerken wollt, findet ihr es später auch hier:
* Carlsen Impress
* Thalia
* Amazon
* Goodreads »»
* Lovelybooks

.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 292 Followern an